Parametrisierte zweidimensionale Modelle für dreidimensionale Gesichtserkennung.pdf

Parametrisierte zweidimensionale Modelle für dreidimensionale Gesichtserkennung PDF

Ingo J. Wundrich

Wie bei allen Aufgaben des Computersehens ist auch bei der maschinellen Gesichtserkennung die gewaltige Anzahl an verschiedenen möglichen Bildern, die von einem gegebenen Objekt aufgenommen werden können, das zentrale Problem. Eine grobe Einteilung der für diese Vielzahl verantwortlichen Transformationen bilden die planaren wie Translation, Skalierung oder Drehung in der Bildebene sowie die räumlichen wie Tiefenrotation (Ansicht) und Beleuchtung. Die letzteren sind in dieser Arbeit von Interesse, da sie sich jeder expliziten und einfachen mathematischen Beschreibung entziehen, was vor allem daran liegt, daß man sich die mit Ansicht und Antwort auf eine Punktlichtquelle parametrisierten Gesichtsrepräsentationen auf einer gekrümmten Hyperfläche angeordnet vorstellen muß. Da sich die Akquisition natürlicher Bilddaten unter Parameterkontrolle nur mit großem technischen Aufwand realisieren läßt, ist die Konstruktion solcher Hyperflächen aus computergraphisch erzeugten Bildern eine interessante Alternative. Der Einsatz von Computergraphik in der 3D-Gesichtserkennung hat in den letzten Jahren eine gewisse Verbreitung gefunden, allerdings bisher ausschließlich auf 3D-Modelle gestützt, was mit der Schwierigkeit verbunden ist, in der Anwendung diese 3D-Modelle in ihren Parametern an die 2D-Bilddaten anpassen zu müssen. Der in dieser Arbeit vorgestellte Ansatz basiert daher nicht auf einem computergraphischen 3D- Modell sondern auf einer Mannigfaltigkeit von 2D-Gesichtsrepräsentationen. Ausgehend vom Elastic Graph Matching (EGM) als Basistechnologie handelt es sich bei der Gesichtsrepräsentation um einen etikettierten Graphen mit Knoten auf definierten Punkten im Gesicht, mit denen ein vektorieller Texturdeskriptor verknüpft ist. Die Menge derart repräsentierter Gesichter ist dabei nicht nur mit Ansicht und Beleuchtung, sondern auch mit einer kontinuierlichen Identität parametrisiert, in der die lokale Texturbeschreibung sogar linear ist, d.h. sich als Linearkomination aus dazu passenden lokalen Texturen verschiedener, auch künstlich erzeugter, Beispielgesichter zusammensetzt. In analoger Weise lassen sich die Knotenpositionen modellieren. Diese Eigenschaft von Textur und Form gilt für jede einzelne Ansicht, deren Modelle immer wieder aus denselben künstlichen Daten hergestellt sind, so daß die Identitätsbeschreibung in Gestalt der Entwicklungskoeffizienten gegenüber leichter Ansichtenänderungen robust ist. Diese Beschreibung ermöglicht es, Tiefenrotationen mit diesem 2D-Modell durchzuführen, um beispielsweise eine vorliegende Repräsentation in eine kanonische Ansicht für einen Datenbankvergleich zu drehen.

Mit 3D-Gesichtserkennung die Cyberkriminalität bekämpfen ...

8.26 MB DATEIGRÖSSE
9783832233129 ISBN
Kostenlos PREIS
Parametrisierte zweidimensionale Modelle für dreidimensionale Gesichtserkennung.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im www.bounds-official.de Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

Parametrisierte zweidimensionale Modelle für dreidimensionale Gesichtserkennung (ISBN 978-3-8322-3312-9) bestellen. Schnelle Lieferung, auch auf Rechnung - lehmanns.de

avatar
Mattio Müllers

www.ei.ruhr-uni-bochum.de

avatar
Noels Schulzen

afulirlivorcoo - Google Sites

avatar
Jason Leghmann

Rotationsparaboloid parametrisieren

avatar
Jessica Kolhmann

Ingo J Wundrich: Parametrisierte zweidimensionale Modelle für dreidimensionale Gesichtserkennung - 'Informationstechnik'. 1. , Aufl. 51 schwarz-weiße Abbildungen. (Buch (kartoniert)) - portofrei bei eBook.de